CO


Nachhaltiges Design

Design setzt Akzente, verschönert den Alltag, stimuliert die Sinne und weckt Emotionen. All dies unter Berücksichtigung von Funktion und Nutzen. Durch gezieltes Verbinden mit dem Bewusstsein für Nachhaltigkeit, entsteht ein neues Kriterium für Design. Es geht nicht mehr primär um den Menschen und das Wecken von Emotionen, sondern um das gesamte System. Design übernimmt Verantwortung. Verantwortung für Mensch und Umwelt, Klima und Zukunft.
Hier finden Sie Informationen für Designer als auch für Kunden, die daran interessiert sind, dass Ihre Produkte, Systeme, Infrastrukturen und Dienstleistungen über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg Sinne der Nachhaltigkeit gestaltet sind.


 

 Recycling- & FSC-Papiere 
 24. Februar 2013 

Papier
Es gilt, was immer gelten sollte: Für jeden Auftrag und jeden Zweck muss das individuell passende Papier gefunden werden. Das Stigma, Umweltpapier müsse wohl grau sein, ist widerlegt. Es sind hochwertige (auch reinweiße!) Umweltpapiere auf dem Markt – der Umweltengel ist eine gute Richtlinie.

Muss unbedingt Frischfaser eingesetzt werden, lohnt es sich, die Palette der FSC-Papiere zu prüfen. FSC steht für Forest Stewardship Council und ist ein weltweites Zeichen für eine ökologische und sozial verantwortliche Nutzung der Wälder. Gegen den Kahlschlag und für eine nachhaltige Forstwirtschaft will FSC Zeichen setzen. Sozial ist das FSC-Label, weil die Arbeitsbedingungen in den zertifizierten Wäldern kontrolliert werden und zum Beispiel Arbeitssicherheit, die in der Holzproduktion weltweit zum Teil sträflich vernachlässigt wird, ein Muss für die Beschäftigten der FSC-zertifizierten Forstwirtschaft ist.

Auf deutliche Nachteile der FSC-Papiere wies Traute Fiedler vom Umweltbundesamt hin: Besser als frische Fasern zu bedrucken sei es, mit recycelten Material zu arbeiten. Jede Menge Wald, Energie und Wasser würden bei der Herstellung von Recyclingpapieren im Gegensatz zum Frischfaser-Papier eingespart. Kritisch bewertete sie, dass die Weiterverarbeitung der Fasern durch FSC nicht kontrolliert werden; so stamme zwar der Zellstoff bei FSC aus nachhaltiger Forstwirtschaft, doch könnten bei der Papierherstellung umweltschädliche Chemikalien eingesetzt werden, die alles andere als ökologisch seien. Auch könne eine Papierfabrik energie- und wasserintensiv arbeiten und dennoch ein FSC-Papier produzieren. (Quelle: AGD)

Erste Wahl sollte daher immer ein Papier sein, das mit einem "Blauen Engel" ausgezeichnet ist.

Weiterführende Links:

 
www.blauer-engel.de, 

Initiative Pro Recyclingpapier www.initiative-papier.de, 

http://www.fsc-deutschland.de/